21. Oktober Führung zum jüdischen Leben in Mühlhausen

Öffentliche Führung zum jüdischen Leben in Mühlhausen

Am Donnerstag, dem 21. Oktober, bieten die Mühlhäuser Museen um 18.00 Uhr eine öffentliche Führung durch die stadtgeschichtliche Ausstellung zum jüdischen Leben in Mühlhausen.

Über die Entwicklung des jüdischen Lebens in Mühlhausen berichtet die Fachreferentin für Kultur/Geschichte, am Donnerstag, den 21. Oktober, um 18 Uhr. In einer Führung durch die stadtgeschichtliche Ausstellung des Kulturhistorischen Museums und einem kurzen Ausflug zum Wohnhaus einer jüdischen Familie am Lindenbühl, liegt der Fokus auf der Familiengeschichte der Oppés. Im Besitz der Mühlhäuser befand sich seit 1725 eine große Tuchfabrik, die offiziell den kaiserlich-habsburgischen Hof in Wien mit Tuchwaren belieferte. In dem von Kaiser Leopold II. 1791 verliehenen Schutzwappen können die Besucher die Inschrift „Kaiserliche Königlich privilegirte Fabric“ lesen. Das einzigartige Ausstellungsobjekt wurde bereits in international bedeutenden Sonderausstellungen in Berlin und Frankfurt am Main gezeigt und ist seit 2016 in der Dauerausstellung Mühlhäuser STADTgeschichten zu sehen.

Die Führung ist eine Veranstaltung im Rahmen der Thüringer Tage jüdisch-israelischer Kultur.

Öffentliche Führung zum jüdischen Leben in Mühlhausen
21. Oktober 2021
Kulturhistorisches Museum
18.00 Uhr
Eintritt und Führung: Erwachsene 8,00 € | Kinder (4 bis 14 Jahre) 2,00 €

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter 03601 85660 erforderlich.
Es gelten die aktuellen Vorschriften sowie Abstands- und Hygieneregeln. Besucher werden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie ein Formular für eine mögliche Kontaktnachverfolgung auszufüllen.

Zurück