Tagung "Reformation und Bauernkrieg"

Tagung vom 28.-30. Juni 2017
in der Kornmarktkirche in Mühlhausen

Die Tagung findet am authentischen Ort statt. Die Kornmarktkirche (heute Bauernkriegsmuseum der Mühlhäuser Museen) war während der Bauernkriegsereignisse einer der Hauptorte des Geschehens in Mühlhausen. Hier sammelten sich die Aufständischen, und hier gossen sie Geschütze für ihren Kampf.

Programm:

Mittwoch, 28. Juni

13:00 Uhr
Grußworte
Dr. Thomas Seidel, Beauftragter der Thüringer Landesregierung zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums „Luther 2017“

Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

13:30 Uhr
Tagungseröffnung
Dr. Thomas T. Müller, Direktor der Mühlhäuser Museen

13:45 - 17:30 Uhr
Sektion I – Gesellschaft und Bauernkrieg
Moderation: Dr. Helge Wittmann

Prof. Dr. Uwe Schirmer (Jena): Agrarverfassung und ländliche Gesellschaft in Thüringen um 1525. Betrachtungen über die sozialen und ökonomischen Ursachen des Bauernkrieges

Dr. Ulrich Hahnemann (Bad Frankenhausen): Die Einwohnerschaft Frankenhausens im Bauernkrieg Kaffeepause (15:15 Uhr)

Dr. Johannes Mötsch (Meiningen): Die aufständische Führungselite in Henneberg und ihre Bestrafung nach dem Ende des Bauernkrieges

Martin Sladeczek (Erfurt): Mächtige Aufrührer – machtloser Graf? Der Bauernkrieg in der schwarzburgischen Oberherrschaft

17:30 Uhr --- Pause ---

19:00 Uhr
Öffentlicher Festvortrag im Historischen Rathaus (mit Empfang)
Ratsstube, Ratsstraße 19, 99974 Mühlhausen

Grußwort: Dr. Johannes Bruns, Oberbürgermeister der Stadt Mühlhausen

Einführung: Prof. Dr. Werner Greiling, Vorsitzender der „Historischen Kommission für Thüringen“

Festvortrag:
Prof. Dr. Günter Vogler (Berlin): Bäuerliches Leben und bäuerlicher Widerstand. Eine persönliche Sicht auf Forschung und Erinnerungskultur


Donnerstag, 29. Juni

8:30 - 12:00 Uhr
Sektion II – Reformatorische Akteure im Bauernkrieg
Moderation: Prof. Dr. Ulman Weiß

Dr. Antje Schloms (Mühlhausen): Nach dem Ende Thomas Müntzers – Abrechnung (mit) einer Stadt

Dr. Stefan Oehmig (Berlin): Schösserin contra Abt: Die Flugschriftenfehde zwischen Simon Blick, dem Abt von Pegau und Ursula Weida, der Schösserin von Eisenberg, im Kontext von Reformation und Bauernkrieg im thüringisch-sächsischen Raum

10:00 Uhr --- Kaffeepause ---

Andreas Dietmann (Jena): Die Reformatoren Wolfgang Stein und Jacob Strauß im Bauernkrieg

Dr. Volkmar Joestel (Wittenberg): Karlstadt und der Bauernkrieg in Ostthüringen

Dr. Michael Beyer (Leipzig): Die drei Bauernkriegsschriften von Martin Luther

12:30 - 14:00 Uhr --- Mittagspause ---

14:00 - 17:15 Uhr
Sektion III – Kirche, Obrigkeit und Bauernkrieg
Moderation: Prof. Dr. Werner Greiling

Dr. Elke-Ursel Hammer (Koblenz): Das Schicksal thüringischer Klöster im Bauernkrieg

Dr. Thomas T. Müller (Mühlhausen): Bauernkrieg und Bildersturm

15:30 Uhr --- Kaffeepause ---

Joachim Säckl (Naumburg): Schlussakkord in Schlotheim. Das Ende des Bauernkriegs in Thüringen

Julia Mandry (Jena): Reflektionen der Fürsten über die Aufständischen


Freitag, 30. Juni

8:30 - 12:30 Uhr
Sektion IV – Kunst und Rezeption des Bauernkrieges
Moderation: Prof. Dr. Uwe Schirmer

Dr. Jürgen von Ahn (Trier): Der Bauernkrieg in der zeitgenössischen Kunst

Ulrike Eydinger (Gotha): Motive historischer Flugblätter im Bauernkriegspanorama von Werner Tübke

10:00 Uhr --- Kaffeepause ---

Prof. Dr. Werner Greiling (Jena): Vorbild oder Schreckgespenst? Zur Rezeption des Bauernkrieges in der Volksaufklärung

Dr. Jan Scheunemann (Halle): Zur politischen und populären Rezeption des Bauernkrieges im geteilten Deutschland

Friedrich Staemmler (Mühlhausen): Zur künstlerischen Rezeption des Bauernkrieges in der DDR am Beispiel der Gemälde von Wilhelm Otto Pitthan (1896–1967)

12:30 Uhr Abschlussdiskussion

13:00 - 14:00 Uhr --- Mittagspause ---

14:00 Uhr
Führung durch die Ausstellung „Luthers ungeliebte Brüder“

Weitere Informationen und Anmeldung:
Thüringen im Jahrhundert der Reformation
c/o Historisches Institut der FSU Jena
Fürstengraben 13, 07743 Jena
Tel.: 03641-944441
E-Mail: alexander.kruenes(at)uni-jena.de

http://www.thueringen-reformation.de

Traditioneller Handwerkermarkt

Der von den Mühlhäuser Museen veranstaltete Handwerkermarkt findet im Rahmen der alljährlich in Mühlhausen gefeierten größten Stadtkirmes Deutschlands statt. Nach dem traditionellen Festumzug durch die Altstadt als Höhepunkt der Kirmes am letzten Sonntag im August geben Steinmetze und Schmiede, Töpfer und Korbmacher, Seiler, Spinner­innen und Buchbinder Einblick in die Arbeitsweisen ihrer jahrhunderte­alten Handwerkskunst. Ebenso handgemacht ist dabei die Musik, die das Markttreiben auf dem Kristanplatz begleitet.

Nächster Termin: Sonntag, 27. August 2017, 12.00 - 18.00 Uhr

Hier können Sie sich gerne anmelden: Anmeldebogen zum Ausdrucken

Jahrestagung der Thomas-Müntzer-Gesellschaft

Die Thomas-Müntzer-Gesellschaft wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, Leben und Werk des radikalen Reformators Thomas Müntzers im Kontext von Reformation und Bauernkrieg sowie deren Rezeptions­geschichte zu erforschen. Gegenwärtig gehören ihr Historiker, Theologen, Archivare und Interessierte aus Deutschland und acht weiteren europäischen und außereuropäischen Staaten an. Die Jahrestagung der Thomas-Müntzer-Gesellschaft findet in der Regel an einem Wochenende im Mai im Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche in Mühlhausen statt. Eröffnet wird die Versammlung von Fachvorträgen zu einem in der Jahresversammlung des Vorjahres festgelegten Forschungsaspekt, die in erweiterter Fassung in der Schriftenreihe der Gesellschaft publiziert werden. Die Tagung ist für die Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich.

Samstag, 26. Mai 2018, 10.30 Uhr

www.thomas-muentzer.de

Rebellion! Das Müntzerspiel

Jedes Frühjahr werden Originalschauplätze in der historischen Altstadt von Mühlhausen mit dem „Müntzerspiel“ für zwei Tage zu den Brettern, die die Welt bedeuten: Vor der historischen Kulisse des Bauernkriegsmuseums Kornmarktkirche werden die Ereignisse der Jahre 1523 bis 1525 um den radikalen Reformator Thomas Müntzer und seinen Mitstreiter, dem ehemaligen Zisterziensermönch und Prediger Heinrich Pfeiffer, von Schauspielern und einer imposanten Zahl an Statisten mit einem Historienspiel inszeniert.
Daneben spielt für die im Gefolge Müntzers durch die Geschichte Mühlhausens ziehenden Besucher auf dem Mittelaltermarkt mit Gauklei, Narretei, Ritterschaukämpfen, Bauernlager und Wagenburg, wie man sagt, die Musik.
Nächster Termin: 19.-20. Mai 2017

Nähere Informationen des Müntzerspiels finden Sie unter folgendem Link:
www.muentzerspiel.de

Internationaler Museumstag

Der Internationale Museumstag wird jedes Jahr im Mai begangen. Der Museumstag möchte auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der etwa 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam machen und hinweisen auf die Bedeutung der Museen für das kulturelle und gesellschaftliche Leben. Gleichzeitig soll er Besucherinnen und Besucher ermuntern, die in den Einrichtungen bewahrten Schätze zu erkunden.

Auch die Mühlhäuser Museen nehmen in der Regel mit einem ihrer Häuser am Museumstag teil, der jedes Jahr unter einem anderen Motto steht.
Aktuelle Informationen finden Sie ab Mai auf unserer Website unter "Aktuelles" sowie auf unserer Facebook-Seite. Das jährliche Motto, teilnehmende Museen und viele weitere Informationen kann man direkt auf der Seite des Internationalen Museumstages entdecken.

Nächster Termin: Sonntag, 21. Mai 2017
11.00 - 13.00 Uhr Kinderprogramm zum Thema "Spurensuche" -- Eintritt frei!

Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche

Logo Internationaler Museumstag 2017